OIP4NWE

Open-Innovation Photonics pilot for NWE

Das Interreg NWE-Projekt „OIP4NWE“ zielt darauf ab, eine Open-Access-Pilotlinie für die Entwicklung, Verarbeitung und Erprobung von „Protonic Integrates Circuits“ (PICs) aufzubauen. Die integrierte Photonik ist die aufstrebende Technologie, bei der die Manipulation des Lichts auf einem Chip stattfindet, wodurch die Komponenten im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um eine Größenordnung billiger, kleiner und energieeffizienter werden. Durch die Bereitstellung dieser Dienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Europa baut das Projekt Hindernisse ab und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfähigkeit europäischer KMU nachhaltig.

Open-Access-Einrichtungen sind Laboreinrichtungen (TRL4) und ungeeignet für die Herstellung von PICs mit Kosteneffizienz, Geschwindigkeit und zuverlässiger Qualität. Die Ausrüstung für die PIC-Herstellung ist innovativer, spezialisierter Natur und kann nicht aus einem einzigen Land bezogen werden. Wenn die Anwendung wächst, muss Nordwesteuropa (NWE) die Technologieführerschaft übernehmen. Daher ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Innovationsakteuren auf transnationaler Ebene ein wichtiges Ziel des Projekts.

Das Projekt wird aus dem Interreg NWE-Programm finanziert, das die transnationale Zusammenarbeit fördert, um Nordwesteuropa zu einem wichtigen Wirtschaftsakteur und einem attraktiven Arbeits- und Lebensraum mit einem hohen Maß an Innovation, Nachhaltigkeit und Zusammenhalt zu machen.

eBulletin_01

Lesen Sie im ersten eBulletin des Projekts alles über die entstehende PIC-Pilotlinie. Sie können die Broschüre online lesen oder als PDF herunterladen (siehe unten).

Hier finden Sie sämtliche Veröffentlichungen zum INTERREG NWE-Projekt OIP4NWE:

eBulletins

Newsletter