Mit „NMWP Innovation2GO“ bietet der Cluster NMWP.NRW der Community ein digitales, kompaktes und vor allem zukunftsorientiertes Veranstaltungsformat!

In regelmäßigen Abständen wollen wir donnerstags ab 16:30 Uhr gemeinsam mit den Teilnehmenden den Tag mit einem etwa 30-40 minütigen WebTalk zu einem aktuellen und inspirierenden Thema rund um Innovationen und Schlüsseltechnologien ausklingen lassen. Auch wenn Anwendungen spannend sind, haben unsere WebTalks immer einen klaren Fokus auf die Technologien, die zur Lösung eines Problems beitragen bzw. zur Anwendung kommen. Ein Vortragender wird ein Thema mit einer Präsentation (PPT, Videos oder Ähnliches) vorstellen, im Anschluss findet in einer Frage- und Diskussionsrunde der Austausch mit den Teilnehmenden statt.

Dies sind die Termine und Themen der nächsten NMWP Innovation2GO WebTalks:

Der Digitale Zwilling in industriellen Wertschöpfungsketten – Chancen und Hürden

Donnerstag, den 23. September 2021, 16:00 Uhr

Die digitale Vernetzung von Menschen, Maschinen, Wertschöpfungsketten und Produkten im Rahmen der Industrie 4.0 ist bereits in vollem Gange. Eine der Schlüsseltechnologien dafür sind digitale Zwillinge, mit denen der gesamte Lebenszyklus eines Produkts entlang der Wertschöpfungskette abgebildet werden kann. Ob Zeit- und Kostenersparnis beim Anlagenbau oder durch Predictive Maintenance: Durch Digitale Zwillinge kann die Produktion zukünftig revolutioniert werden.

Das Digital Capability Center (DCC) der ITA Academy in Aachen steht Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie 4.0 Lösungen bei. In der Modellfabrik 4.0 entwickelt das DCC digitale Lösungen für die Produktion und vermittelt Fachwissen zur Implementierung im eigenen Unternehmen.

In ihrem Innovation2GO Vortrag „Der Digitale Zwilling in industriellen Wertschöpfungsketten – Chancen und Hürden“ gibt Nicolina Praß, Geschäftsführerin der ITA Academy, einen Überblick über den Einsatz und Vorteile eines digitalen Zwillings in der Produktion sowie den Herausforderungen in der Industrie und gibt eine Live-Demonstration auf der Modelfabrik des DCC.

Hinweis: Das Meeting wird auf Englisch stattfinden. Registrieren Sie sich schon jetzt, sodass wir Sie mit allen weiteren Informationen auf dem Laufenden halten können.

Der WebTalk findet grenzüberschreitend im Kontext des Projekts „Digital Twin Academy“ statt. Das Projekt Digital Twin Academy wird im Rahmen von Interreg V-A Euregio Maas-Rhein mit 4.117.772,05 € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durchgeführt. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit 30% an der Finanzierung der nordrhein-westfälischen Partner an diesem Projekt.

Hier geht es zur Anmeldung!

NMWP Innovation2GO Round Table „Circular E-Cars“

Donnerstag, den 07. Oktober 2021, 16:00 Uhr

Während aktuell gewaltige Anstrengungen zur Entwicklung und Markteinführung der Elektromobilität erfolgen, wird der Phase nach der Fahrzeugnutzung wesentlich weniger Beachtung geschenkt. Die Akzeptanz der Mobilitätswende hängt aber mitentscheidend davon ab, ob das Gesamtkonzept nachhaltig und wirtschaftlich ist und die Gesellschaft überzeugt.

Es müssen gewaltige Anstrengungen erfolgen, um die Phase NACH der klassischen ersten Nutzung im Sinne der Circular Economy-Strategie der EU kontrollieren zu können. Dies hat auch eine zentrale Bedeutung für die Minimierung von Rohstoff- und Energieverbrauch sowie CO2-Emissionen. Damit ergeben sich für kleine, mittelständische und Großunternehmen aus NRW bedeutende wirtschaftliche Chancen entlang der gesamten Verwertungs- und Wertschöpfungskette, gemeinsam mit NRW-Universitäten, Politik und Stakeholdern unser Bundesland weiterhin an der Spitze der Rohstoffversorgung in Deutschland zu halten. In dem 6-stufigen Konzept „Reuse, Refurbish, Remanufacture, Reassemble, Reactivate, Recycle“ muss dabei auf die höchstmögliche Werterhaltung gezielt werden, bei dem das klassische Recycling erst ganz am Ende steht. Einer umfassenden Bewertung des Verwertungspotentials aller Komponenten des Fahrzeugs mit KI-gestützten Analyse- und Diagnoseverfahren folgen auf der technischen Ebene u.a. Herausforderungen zu geeigneten Logistiksystemen, zur automatischen lasergestützten Demontage und sensorgestützten Sortierung der einzelnen Subsysteme von Karosserie und Antriebsstrang, aber auch die Wiederverwertung von Komponenten z.B. aus elektronischen Baugruppen und Batterien sowie effiziente Verfahren zum finalen Recycling zur Wiederbereitstellung von Rohmaterialien. Insofern arbeitet ein derartiges Konzept den Elektrofahrzeugherstellern zu. Allen Verwertungsschritten muss dabei eine umfassende ökologisch-ökonomische Bewertung mit Verfahren des Life-Cycle-Assessment und der Life-Cycle-Cost-Analyse zu Grunde liegen. Dies schließt Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutzung von Gebrauchtkomponenten integral mit ein.

Die Kreislaufwirtschaft in der Elektromobilität werden am virtuellen Innovation2GO Round Table Vertreter der Unternehmen Aurubis AG, Accurec Recycling GmbH, REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG und TRIMET Aluminium SE gemeinsam mit Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. Bernd Friedrich (IME Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling, RWTH Aachen) und den Teilnehmenden diskutieren.

Hier geht es zur Anmeldung!

Förderung der industriellen Technologien im europäischen Rahmenprogramm für Forschung & Innovation – Horizont Europa

Donnerstag, den 21. Oktober 2021, 16:00 Uhr

Die Europäische Kommission hat sich mit dem Green Deal das ehrgeizige Ziel gesetzt, Europa bis zum Jahr 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. Darüber hinaus hat die COVID-19-Krise die Notwendigkeit aufgezeigt, die industrielle Basis Europas zu stärken und ihre Widerstandsfähigkeit und Flexibilität sowohl in Bezug auf Technologien als auch auf Lieferketten zu erhöhen. Schlüsseltechnologien wie die Nanotechnologie, die Nano- und Mikrosystemtechnik, die Photonik sowie die Themenfelder der Innovativen Werkstoffe und der Quantentechnologien liefern hierbei wichtige Impulse für unzählige Innovationen.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen fördert die EU-Kommission Forschungs-, und Innovationsmaßnahmen im Cluster 4 Digital, Industry and Space des Rahmenprogramms „Horizont Europa“. Konsortien mit europäischen Partnern aus Industrie und Akademie erhalten die Möglichkeit ihre Lösungsvorschläge zu konkreten Ausschreibungsthemen einzureichen. Erfolgreiche Anträge können dabei eine Förderung von bis zu 100% der direkten Projektkosten erhalten.

Im NMWP Innovation2GO WebTalk „Förderung der industriellen Technologien im europäischen Rahmenprogramm für Forschung & Innovation – Horizont Europa“ wird Frau Dr. Christina Möckel von der Nationalen Kontaktstelle Digitale und Industrielle Technologie (NKS DIT) einen Einblick in die 2022er-Ausschreibungen geben.

Hier geht es zur Anmeldung!

Der Digitale Zwilling in der Materialentwicklung – Von Massalski bis MICRESS und darüber hinaus- Ursprung, Status und Zukunft von ICME

Donnerstag, den 04. November 2021, 16:00 Uhr

Die Entwicklung von Computerleistung und Simulationsmethoden hat in den letzten Jahrzehnten zu enormen Fortschritten geführt. Simulationsmodelle werden zunehmend für die Werkstoff- und Prozessentwicklung genutzt; mittlerweile ist eine Vielzahl von Simulationswerkzeugen verfügbar. Sie beschreiben heute Phänomene auf allen für Werkstoffe relevanten Zeit- und Längenskalen und können selbst für komplexe Simulationen oftmals bereits auf einem Standard-Laptop ausgeführt werden.

Gegenwärtig haben diese Softwarelösungen in ihrem jeweiligen Bereich ein Niveau erreicht, das wertvolle Beiträge zu modernen Konstruktionsaufgaben in wissensbasierten Produktionsmodellen ermöglicht. Das komplexe Zusammenspiel von atomistischen Prozessen, Thermodynamik, Prozessbedingungen, Mikrostrukturentwicklung, Material- und Bauteileigenschaften wird jedoch erst durch die Kombination verschiedener Simulationswerkzeuge im Rahmen eines „Integrated Computational Materials Engineering“-Ansatzes (ICME) beschreibbar. 

In seinem Innovation2GO Vortrag gibt Georg J. Schmitz, Senior Scientist bei ACCESS e.V., einen Überblick über die Vorteile und Potentiale des ICME.

Hinweis: Das Meeting wird auf Englisch stattfinden. Registrieren Sie sich schon jetzt, sodass wir Sie mit allen weiteren Informationen auf dem Laufenden halten können.

Der WebTalk findet grenzüberschreitend im Kontext des Projekts „Digital Twin Academy“ statt. Das Projekt Digital Twin Academy wird im Rahmen von Interreg V-A Euregio Maas-Rhein mit 4.117.772,05 € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durchgeführt. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit 30% an der Finanzierung der nordrhein-westfälischen Partner an diesem Projekt.

Hier geht es zur Anmeldung!

Der digitale Zwilling für den Material- und Prozessentwurf im Leichtbau

Donnerstag, den 18. November 2021, 16:00 Uhr

Das Potential digitaler Zwillinge ist für die wertschöpfungskettenübergreifende und material-getriggerte Prozesssteuerung noch weitgehend ungenutzt. Dies gilt auch für  kunststoffbasierte Composite-Strukturen. Die Arbeiten am Fraunhofer SCAI zielen auf die übergreifende und ganzheitliche Betrachtung aller Teilprozessschritte von der Halbzeug- bis zur Bauteilherstellung. Dabei sollen relevante Material-, Prozess- und Bauteilmerkmale (u.a. Faserorientierung, Porengehalt, Konsolidierungsgrad, Temperatur, Druck, etc.) wenn möglich in lokaler Auflösung durchgängig über die gesamte reale Wertschöpfungskette vermessen, erfasst und in einem digitalen Zwilling virtuell modelliert und analysiert werden. Die Herausforderung besteht in der material- und prozessbezogenen intelligenten Erfassung der Sensordaten und deren Verknüpfung mit der durchgängigen Simulationskette im Rahmen des digitalen Zwillings. 

In seinem Innovation2Go Vortrag gibt Klaus Wolf, Leiter des Geschäftsfeldes Multiphysics im Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI einen Überblick über den Digitalen Zwilling für den Leichtbau.

Hinweis: Das Meeting wird auf Englisch stattfinden. Registrieren Sie sich schon jetzt, sodass wir Sie mit allen weiteren Informationen auf dem Laufenden halten können.

Der WebTalk findet grenzüberschreitend im Kontext des Projekts „Digital Twin Academy“ statt. Das Projekt Digital Twin Academy wird im Rahmen von Interreg V-A Euregio Maas-Rhein mit 4.117.772,05 € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durchgeführt. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen beteiligt sich mit 30% an der Finanzierung der nordrhein-westfälischen Partner an diesem Projekt.

Hier geht es zur Anmeldung!

Hier finden Sie einen Überblick unserer vergangenen NMWP Innovation2GO WebTalks:

Mikro- und Nanoplastik mit modernsten Techniken auf der Spur

Donnerstag, 01. Juli 2021

Dr. Jens Reiber
Leiter des Geschäftsfeld „Funktionale Materialien“,
WESSLING GmbH

Partikelcharakterisierung mittels dynamischer Lichtstreuung

Donnerstag, 10. Juni 2021

Dr. Daniel Hagmeyer
Product Management & Application LD / DLS,
Microtrac Retsch GmbH

Präsentationsfolien als PDF
Drug Delivery Innovation Center (DDIC): Ein akademisch-industrielles Konsortium für die Entwicklung von Technologien zur Herstellung moderner Arzneimittelformen

Donnerstag, 06. Mai 2021

Dr. Werner Hoheisel
Head of Formulation Technologies,
INVITE GmbH

Präsentationsfolien als PDF
Wie funktioniert die digitale Vernetzung auf der virtuellen 9. NRW Nano-Konferenz?

Donnerstag, 01. April 2021

Hendrik Köster
Leiter PR und Marketing,
Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW

Die 9. NRW Nano-Konferenz für Aussteller und Sponsoren

Donnerstag, 18. März 2021

Hendrik Köster
Leiter PR und Marketing,
Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW

Digitale Chemie mittels Quantum Computing bei Covestro

Donnerstag, 25. Februar 2021

Dr. Torsten Heinemann
Head of Digital Research & Development,
Covestro Deutschland AG

Präsentationsfolien als PDF
FÖRDERUNG FÜR DEN LEICHTBAU – das Technologietransfer-Programm Leichtbau

Donnerstag, 11. Februar 2021

Werner Loscheider, Leiter Referat IVB4 „Bauwirtschaft, Ressourceneffizienz und Leichtbau“ im BMWi
Dr. Andrea Geschewski, Projektträger Jülich
Dr. Reinhard Marth, Projektträger Jülich

Förderung der industriellen Technologien im kommenden europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation – Horizont Europa

Donnerstag, 28. Januar 2021

Dr. Christina Möckel, Nationale Kontaktstelle Digitale und Industrielle Technologien – NKS DIT, Projektträger Jülich

LIDROTEC – hochpräzises Schneiden von High-Tech-Werkstoffen mittels Ultrakurzpuls-Laser

Donnerstag, 14. Januar 2021

Alexander Igelmann, CEO, LIDROTEC
Jan Hoppius, CIO, LIDROTEC

Information als PDF
FreeD Printing – innovativer 3D-Druck durch multidirektionale Modellierung

Donnerstag, 03. Dezember 2020

Michael Rieger
Geschäftsführer, FreeD Printing GmbH i.Gr.

Next Generation Product-ID als Eckpfeiler der Digitalisierung

Donnerstag, 12. November 2020

Carl Schade,
Innovationsmanagement, OTTO FUCHS KG
Milla Kuhne,
Innovationsmanagement, OTTO FUCHS KG

Präsentationsfolien als PDF
Das Einstein-Teleskop – Gravitationswellen mit High-Tech auf die Spur kommen

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Professor Dr. Achim Stahl,
Sprecher der Fachgruppe Physik und Leiter des III. Physikalischen Instituts B der RWTH Aachen University

Werkstoffe im Automobilbau

Donnerstag, 08. Oktober 2020

Dr.-Ing. Jürgen Wesemann, Manager „Vehicle Systems Engineering and Technologies“, Ford Research & Advanced Engineering Europe

Präsentationsfolien als PDF

Materialdesign by Quantumcomputing

Donnerstag, 01. Oktober 2020

Prof. Dr. Voggenreiter, Direktor Institut für Werkstoff-Forschung, DLR Köln und Institut für Bauweisen und Strukturtechnologie, DLR Stuttgart/Augsburg

Innovationen im Bereich erneuerbarer Energien und nachhaltiger Verpackung

Donnerstag, 17. September 2020

Thomas Kolbusch, Vice President, Coatema Coating Machinery GmbH

Präsentationsfolien als PDF
Live-Rundgang durch die LPS Lern- und Forschungsfabrik mit smarten Systemen in der Fertigung

Donnerstag, 27. August 2020

Charlotte Reineke, Ruhr-Universität Bochum/IGM
Kai Lemmerz, Lehrstuhl für Produktionssysteme, Ruhr-Universität Bochum
Dr.-Ing. Christian Magnus, Lehrstuhl für Produktionssysteme, Ruhr-Universität Bochum

Präsentationsfolien als PDF
Wenn das Smartphone länger durchhält – wie neuartige microLED-Displays kostengünstig und im großen Format hergestellt werden können!

Donnerstag, 20. August 2020

Dr. Volker Sinhoff, AIXaTECH GmbH

Präsentationsfolien als PDF
Funktionsschichten auf biomedizinischen Werkstoffen – Medizinprodukte, die Leben retten.

Donnerstag, den 13. August 2020

Dr.-Ing. Jonathan Lentz, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Werkstoffe, Lehrstuhl Werkstofftechnik
Dr. -Ing. Hermann Monstadt, phenox GmbH

Neue Halbleitermaterialien für die Energiewende.

Donnerstag, 09. Juli 2020

Professor Dr. Michael Heuken, AIXTRON SE

Präsentationsfolien als PDF
SUPREME – die nächste Generation Plasma Antriebe für Raumfahrt Missionen!

Donnerstag, 25. Juni 2020

Manuel La Rosa Betancourt, NeutronStar Systems UG
Marcus Collier-Wright, NeutronStar Systems UG

Präsentationsfolien als PDF

Wenn Microchips ein Licht aufgeht – die smarte Kombination von photonischen und elektronischen Schaltungen.

Donnerstag, den 18. Juni 2020

Dr. Daniel Schall, Black Semiconductor GmbH

Präsentationsfolien als PDF
Quantentechnologien!

Donnerstag, den 28. Mai 2020

Professor Tommaso Calarco, Direktor des Peter-Grünberg-Instituts für Quantenkontrolle am Forschungszentrum Jülich

Präsentationsfolien als PDF
Mikro- und Nanosysteme – der Schlüssel zur Sofort-Diagnostik von COVID-19?

Donnerstag, den 14. Mai 2020

Prof. Dr. Karsten Seidl, Professor für Mikro- und Nanosysteme für die Medizintechnik an der Universität Duisburg-Essen und Geschäftsfeldleiter „Health“ am Fraunhofer Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS)

Wenn Dinge sprechen können… druckbare, chiplose RFID-Etiketten aus Nanosilizium

Donnerstag, den 07. Mai 2020

Professor Dr. Niels Benson, Professor für Druckbare Materialien für Signalverarbeitende Systeme an der UDE und Gründer von airCode

High-Tech aus NRW im Kampf gegen #Corona.

Donnerstag, den 23. April 2020

Prof. Dr. Gregor Luthe, Smart Material Printing BV
Eduard Schubert, better place
Joachim Müller, it Coating GmbH
Dr. Hans-Joachim Weintz, Netzwerk Oberfläche NRW e.V. (c/o Technologiehof Münster)

Start-up-Special: Finanzierungs- und Unterstützungsangebote für Start-ups in Zeiten von Corona – und darüber hinaus.

Donnerstag, den 16. April 2020

Sebastian Hanny, Beratungscenter Wirtschaftsförderung, NRW.BANK
Berat Gider, Frühphasenfinanzierungen, NRW.BANK
Kai Pflanz, Beratungscenter Wirtschaftsförderung, NRW.BANK

Corona: Finanzierungs- und Unterstützungsangebote für High-Tech Unternehmen in NRW

Donnerstag, den 07. April 2020

Simone Plum, NRW.BANK
Karin Scholer, NRW.BANK